IWA 2019

Vor einer Woche endete die Internationale Waffen Ausstellung IWA Classic Outdoor in Nürnberg und einige Eindrücke möchte ich nun im Nachgang mit euch teilen.

 

Wie jedes Jahr waren eine Vielzahl von Ausstellern - um genau zu sein 1.562- auf dem Messegelände vertreten. Alles was das Herz eines Sportschützen, Jägers oder Naturfreundes begehrt, konnte von rund 46.600 Fachbesucher aus über 120 Ländern intensiv inspiziert werden. 

Vor allem Stände von Sig Sauer, Heckler und Koch oder Walther waren beim Publikum sehr beliebt. Insbesondere kleine und handliche 9mm Pistolen waren im Fokus der Hersteller H&K (P30) und Sig Sauer (P365). Walter präsentierte eine sehr interessante Vollstahlversion mit Sport-Abzug seiner Q5 Match. 

Aber auch die Flintenschützen könnten sich einiger interessanter Modelle erfreuen. So hatte der Importeur Waffen Schuhmacher eine neue Bockdoppel-Flinten Serie Brenner im Angebot, die vor allem durch eine Leichtgängigkeit beim Schließen der Basküle hervorstach.

Ein Vorteil des jährlichen Messebesuch ist es, interessante Produkte live in die Hände zu bekommen und auf Herz und Nieren zu prüfen. Insbesondere Optiken wie Zielfernrohre oder Leuchtpunktvisiere konnten genau beäugt werden. Da fällt ein Favorit auch mal durch und ein unerwarteter Hersteller kann überzeugen. So kann man einen Fehlkauf vermeiden.

Neben dem Marathon an (Kilo-) Metern und Produkten konnten wir auch mit einigen Bekannten Stars ins Gespräch kommen (z.B. Christian Reiz am Stand von Pardini oder Eric Grauffel am Stand von CZ). Einige Vereinskollegen trafen wir auch auf den schier endlosen Messehallen und gemeinsam genoßen wir ein paar Getränke bevor wir die Heimreise antraten.

Wir werden nun erst einmal alle Eindrücke verarbeiten und freuen uns schon auf die IWA 2020.

 

Jana Eberlein

Schriftführerin