Jahresauftakt mit Fisch und Informationen

Was trieb zahlreiche Mitglieder des SV Burgstädt und die Eltern unserer Nachwuchssportler am Samstag ins Schützenhaus? War es nur das leckere Fischessen, das den kulinarischen Abschluss der Veranstaltung darstellte? Oder die Vereinsmeisterschaft?

 

Zuerst informierte der Sportwart Andreas Hein insbesondere die neueren Mitglieder locker-flockig über das Standard-Sportprogramm des Bundes Deutsches Sportschützen unter der Überschrift „Welche Waffe braucht der Mensch?“. Im Anschluss informierte Mitglied Jens Ullrich über die extrem dynamische Disziplin IPSC und brachte auch einige Anschauungsstücke an dafür benötigten Waffen

und Ausrüstungsgegenständen mit. Diese konnten von den Teilnehmern auch begutachtet und ausprobiert werden. Leistungssport-Trainer Steffen Völker zeigte danach die schießsportlichen Möglichkeiten auf, die der Deutsche Schützenbund unseren Mitgliedern bietet und lud zum kultigen Vorderladerschießen ein. Kurz Zusammengefasst: Das Jahr hat einfach viel zu wenig Tage und der Tag

zu wenig Stunden für unser Hobby!

 

Zu guter Letzt referierte der Steffen Völker eine ganze Stunde über die Sportschützen betreffenden Änderungen im Waffenrecht, die im Dezember von Bundestag und Bundesrat beschlossen worden sind. Die Änderungen gehen weit über die versprochene Eins-zu-eins-Umsetzung der Europäischen Feuerwaffenrichtlinie hinaus. Sie führen in erster Linie zu mehr Bürokratie, aber nicht zu mehr Sicherheit. So mancher staunte, dass viele seiner unbrauchbar gemachten Deko- und Salutwaffen nun rechtliche Probleme bringen können. Und die Jugendlichen, dass ihr harmloses Softairspielzeug zum Teil bald verboten sein wird – mit strafrechtlichen Konsequenzen!

Die Zuhörer waren sich einig: Dieses Gesetz ist weder ausgewogen noch wird es auch nur eine einzige Gewalttat verhindern. Es ist so kompliziert und restriktiv, dass sich viele unbescholtene Bürger – und darunter natürlich auch Sportschützen - in den Fallstricken der Paragraphen verfangen werden.

 

Zwischendurch hatten alle Mitglieder auch noch die Gelegenheit, an der Vereinsmeisterschaft Druckluft und Licht teilzunehmen – ein Angebot, das auch rege in Anspruch genommen wurde. Nach all den guten und schlechten Nachrichten servierte unser Wirt „Katze“ neben drei Sorten Fisch noch all die Köstlichkeiten seiner Karte, so dass alle Anwesenden am Ende gestärkt wieder nach Hause gehen konnten.

 

Steffen Völker

Vorsitzender des SV Burgstädt e.V.